Italienische Lieder & Arien

La mia canzone

Eine musikalische Sommernacht mit den schönsten italienischen Liedern und Arien in Begleitung von Andreas Kersten.
Inspiriert von Rossinis musikalischen Abendgesellschaften haben die Künstler ein abwechslungsreiches, unterhaltsames Programm mit italienischen Canzoni für einen italienischen Abend ausgewählt.
Lassen Sie sich verführen von den italienischen "Schlagern" des 19. Jahrhunderts wie "La Danza" von Rossini, "O mio babbino caro" von Puccini oder den unvergesslichen Liedern von Francesco Paolo Tosti. Eine musikalische Welt erfüllt von Liebe, Sehnsüchten und Träumen.
Gewürzt wird der Abend mit Komponistenanekdoten und Operntratsch - ausgeplaudert von der Sängerin selbst.

 
Ein Abend mit Rossini

Lieder, Arien und Anekdoten

Für einen Liebhaber der italienischen Musik im Paris der 1860er Jahre dürfte es kaum ein bedeutenderes gesellschaftliches und künstlerisches Ereignis gegeben haben, als die Soirèe bei Rossini, die der Komponist jeden Samstag in seinem Haus veranstaltete.

Als junger Mann hatte er, meist für adlige Auftraggeber, gelegentlich Lieder und kurze Kantaten für Singstimme und Klavierbegleitung geschrieben, in seiner Reifezeit wurde er von Verlegern und Musikfreunden bestürmt weitere Bespiele dieser Gattung zu liefern. So sind einige der schönsten Lieder unter dem Titel "Soirèes Musicales" erschienen.
Zwischentexte über Rossinis buntes und aufregendes Leben, Anekdoten und Briefe (an seine Freunde, Metzger und Bäcker) runden das Programm ab:

Auszug aus dem Programm:

Lieder aus "Serate musicali"
 "La regata veneziana"
Arien aus den Opern:
"La cambiale di matrimonio"
"Wilhelm Tell"
 "Il barbiere di Siviglia"

nach oben

 


Oper 

Und zuletzt werde ich siegen!

Eine Homage an Giacomo Puccini

Bei der Uraufführung der Oper „Turandot“ von Giacomo Puccini am 25. April 1926 in der Mailänder Scala geschah etwas Unerhörtes. Nach der Sterbeszene der Liù im 3. Akt senkte der Dirigent Arturo Toscanini den Taktstock, wandte sich dem Publikum zu und sagte: „Hier endigt die Oper, die durch den Tod des Maestro unvollendet geblieben ist.“ Niemand wagte zu applaudieren, bis eine Stimme rief: „Viva Puccini!“ Danach bebte die Scala unter ungeheuren Ovationen.

Gudrun Kohlruss wird diese Arie der Liù  und viele andere Arien sowie Lieder singen. Andreas Kersten begleitet am Klavier und Winfried Roesner schlüpft in die Rolle Puccinis. Puccini war kein Vollender und kein Wegbereiter, er gehört in keine Schublade; denn in seiner intimen, psychologischen Klangkunst war Puccini einmalig. Das Publikum wusste das, seine Kritiker nicht.

Und zuletzt werde ich siegen – so hat Puccini nach dem Desaster der „Butterfly“-Premiere geschrieben und Puccini hat Recht behalten. Die spannende, alle Höhen und Tiefen durchmessende Geschichte des Theatertiers Puccini soll hier nachgezeichnet werden: Puccinis Triumphe und Niederlagen, Puccinis Frauen und Autos, Puccinis kämpferische Kunst und sein elendes Sterben. Puccinis Unsterblichkeit.

 

"Ein Mädchen oder Weibchen"

Mozart und seine Frauen

Erfahren werden Sie von der Madame Mutter, von der Demoiselle Maria Anna, dem Schwesterl, dem Nannerl. Aber auch vom liebsten, schönsten, besten, liebenswürdigsten, reizendsten bäsle bäsle – bässchen oder violoncellchen, weil kleiner Bass. Und von der carissima amica, der Weberischen Aloysia, die den Rosenkrantz Edlen von Sauschwanz verschmäht, obwohl sie der so liebte! Und von der anderen Weberischen, der Constanze, ma très chére Epouse, die vom Gatten zärtlich geliebte.

Dann aber treten auf: Gräfin Almaviva, Donna Anna, Pamina, Fiordiligi. Außerdem hören Sie Konzertarien.

Am Klvier: Andreas Kersten, Klavier
Ernst Konarek, Rezitation

 

La Donna è mobile?!

Verdis starke Frauen

Ein besonderer Opernabend zum 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi

Gudrun Kohlruss singt Arien und Lieder von Giuseppe Verdi und Winfried Roesner erzählt von Verdis Frauen auf und hinter der Bühne. Am Klavier Andreas Kersten

Auszug aus dem Programm:

Mercè, dilette amiche - Bolero der Elena - Aus "I Vespri siciliani"
Ernani, Ernani, involami - Cavatina der Elvira - Aus "Ernani"
È strano – A fors’è lui che l’anima – Sempre libera - Scene und Arie der Violetta Aus "La Traviata"
Tacea la notte placida - Cavatina der Leonora Aus "Il Trovatore"
Pace, mio dio - Melodie der Leonora Aus "La Forza del Destino"

 

La notte dell'opera italiana

Operngalaabend

Arien und Duette von Mozart bis Verdi und Puccini

In abwechslungsreicher Folge interpretiert die Sängerin zusammen mit einem Tenor (oder Solo) herausragendes aus der Opernliteratur: Don Giovanni, La Traviata, Die Macht des Schicksals, Tosca ... - und Turandot.

Auszug aus dem Programm:

Gaetano Donizetti - aus "Lucrezia Borgia"  - Com‘è‚ bello!
Gioacchino Rossini - aus "La cambiale di matrimonio"  - Vorrei spiegarvi

Arien und Duett von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini
aus "Il Trovatore" Tacea la notte placida
aus "La Traviata" È strano ... und Brindisi u.a.

  nach oben


Literarisch musikalische Programme

Kindheit des Zauberers

Hermann Hesse in Liedern und Gedichten

Die Kindheit und Jugend Hermann Hesses in Calw und Maulbronn steht im Mittelpunkt dieses Gesangs- und Rezitationsabends. Insbesondere zwei Komponisten des 20. Jahrhunderts haben sich der Gedichte Hermann Hesses angenommen: der Schweizer Othmar Schoeck, ein langjähriger Freund des Dichters und Richard Strauss in drei seiner bekannten "Vier letzten Lieder". Außerdem hat der junge zeitgenössische Komponist Wolfram Graf vier Hesse Gedichte für dieses Programm vertont. Eine Einführung in das Leben Hesses und die Lesung von Gedichten und frühen Texten durch eine Rezitatorin runden dieses Programm ab.


"Die schöne Liebe..."

Petrarca - Vertonungen und Texte

Sopran und Rezitation mit Liedern von Claudio Monteverdi, ldebrando Pizetti und Franz Liszt
Petrarca Sonette an Laura - Texte und Lieder. "Ernst, Liebe, Wehmut, Würde, tiefe Tauer im Weinen da so zarte Reden tauschten, da linder Luftzug selbst erklänge rauher" - eine ewig platonische Liebe verband Petrarca mit Laura, seinem Idol. Ihr sind seine Sonette gewidmet, deren Ausdruckskraft und Schönheit Jahrhunderte überdauert haben. Gudrun Kohlruss interpretiert Vertonungen im Original und eine Rezitatorin liest diese Sonette in deutscher Sprache vor und führt in das Werk Petrarcas ein.

Heinrich Heine

Vertonungen und Rezitationen von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Hugo Wolf, Richard Strauss, Fanny Hensel und Franz Liszt.

 Das Programm wird durch Gedichte und Texte von Heinrich Heine ergänzt.

 nach oben


Liederabende

Auf Flügeln des Gesanges

Eine musikalische Reise durch Europa

Wären sie nicht lieber auf einer Urlaubsreise im Süden? Sonne, Strand Gitarrenklänge. Folgen Sie der Einladung von Gudrun Kohlruss auf eine musikalische Reise durch Europa "Auf Flügeln des Gesanges". Vom Rhein, vorbei an der Loreley, führt der Weg nach Norwegen zu "Solveigs Lied", nach England, Ungarn und Frankreich. Lassen Sie sich verzaubern von "Greensleeves", lauschen Sie der Geschichte von Polly Oliver und den Pariser Chansons von Francis Poulenc. Höhepunkt des Abend werden die sonnigen, sommerlichen Gefilde des Mittelmeeres: Italien, Spanien und Griechenland.

Eine musikalische Reise mit Werken von:

Felix Mendelssohn-Bartholdy, Gustav Mahler,Edvard Grieg, Benjamin Britten, Francis Poulenc, Zoltán Kodály, Maurice Ravel, Fernando Obradors, Francesco Paolo Tosti, Stanislao Gastaldon, Ruggero Leoncavallo und Gioacchino Rossini



"... und vegiß das Componieren nicht!"

Richard Strauss und Max von Schillings – eine Musikerfreundschaft

Lieder und Briefe zum 50. Todestag von Richard Strauss

Richard Strauss
Vier Lieder aus op. 10 (Hermann von Gilm)
Drei Lieder aus op. 27

Max von Schillings
Drei Lieder aus op. 19 (Gustav Falke)
"Glockenlieder" op. 22 (Carl Spitteler)
 


"Frauenliebe und –leben"

Lieder, Klavierstücke und Briefe von Clara Schumann

mit Andreas Kersten, Klavier mit Rezitator

Valses romantiques op.4 - Toccatina op. 6,1
Drei Lieder aus Friedrich Rückert’s "Liebesfrühling" op.12
Vier Lieder aus op. 13
Zwei unveröffentliche Lieder nach Gedichten von Friederike Serre
Romance op. 11,1
Vier Lieder aus "Jucunde" von Hermann Rollett op. 23

Der Hirt auf dem Felsen

Liederabend mit Klarinette und Klavier

Auszug aus dem Programm:

Louis Spohr
Sechs Lieder für eine Singstimme, Klarinette und Klavier op. 103

Francis Poulenc
Sonate für Klarinette und Klavier

Franz Schubert
Der Hirt auf dem Felsen D. 965b für Sopran, Klarinette und Klavier

 nach oben


Musicalprogramme

From Berlin To Broadway

Ein Musicalabend mit Songs und Chansons von

John Kander, Michel Legrand, Sigmund Romberg, Steven Sondheim, Richard Rodgers, Arnold Arlen, Kurt Weill und
Leonard Bernstein
Am Klavier Andreas Kersten


"'S Wonderful"

Eine Homage an George Gershwin

Embraceable You
Somebody Loves Me
The Man I Love
'S Wonderful
Soon
Fascinating Rhythm
Love Is Here To Stay
I Got Rhythm
Fantasy on "Porgy And Bess" (Arrangement von Percy Grainger)

 nach oben


Operette

Ich bin eine Frau, die weiß, was sie will

Nix na und! Eine Frau, die sagt: Ich bin eine Frau, hat mehr drauf, als Mann sehen kann.
Jahrtausendelang haben Männer die Frauen unterdrückt. Warum? Weil es sich bewährt hat! Eines Tages aber war Schluss mit der Bewährung. Zum Beispiel 1932, als Oscar Strauss die Operette schrieb: „Eine Frau, die weiß, was sie will“. Im gleichen Jahr legt Paul Abraham auf seinem „Ball im Savoy“ der Heldin in den Mund: „Was hat eine Frau von der Treue?“ Und da waren die beiden, Abraham und Strauss, sogar schon spät dran! Bereits 1925 ließ Lehár singen: „So ein Mann ist eine Sünde wert“. Ja, zum Donnerwetter! Was erlaubt sich die Frau! Umgekehrt geht doch die Weltordnung: „Gern hab` ich die Frau`n geküsst“. Und die hatten sich küssen zu lassen. Aber es geht noch früher los: 1908 macht Leo Fall eine „Geschiedene Frau“ gar zur Titelheldin.
Männer haben Geschichte gemacht, Frauen machen Geschichten. Männer wollten immer Feinde schlagen, Frauen schlagen lieber über die Stränge. Mit viel Intuition und etwas Rebellion; mit einem bisschen Skandal und viel Selbstironie; mal als Geliebte, mal als Kokotte; und den Männern immer einen Tanzschritt voraus.
Noch einmal die Operettendiva Manon Falconetti (von Oscar Strauss):
„Bin manchmal sehr kühl, dann wieder verliebt, so wie es die Situation grad ergibt...“ – Warum? Weil es sich bewährt.


Wien, Wien nur du allein

Man nehme die Evergreens der Operettenkönige Johann Strauss, Karl Millöcker, und Franz Lehàr, mische sie mit den schönsten Robert Stolz Liedern und würze das Ganze mit Episoden aus dem alten Wein - fertig ist eine Huldigung an die zeitlos-elegante Stadt an der schönen blauen Donau.


Walzertraum

Eine Homage an die Familie Strauss und deren berühmten Brüder Johann, Josef und Edgar

Unzählige Walzer haben die Brüder Johann und Josef Strauss für Orchester komponiert. Mit seinen „Frühlingsstimmen“ aber hat Johann Strauss auch als Erster einen originalen Konzertwalzer für Gesangsstimme geschrieben.
Von diesem Beispiel inspiriert, haben viele Komponisten aus den bekannten Strauss – Walzern anspruchsvolle und artifizielle Gesangspartien geschaffen. Einer bravourösen Sängerin wie Gudrun Kohlruss geradezu in die Stimme geschrieben!
Auch die Pianisten waren von den Strauss Walzern begeistert und schufen brillante und virtuose Konzertbearbeitungen, die bis heute an Charme und Schwung nichts verloren haben.
Gudrun Kohlruss und Andreas Kersten haben in diesem Programm einige dieser musikalischen Kostbarkeiten zusammen getragen und präsentieren in Originalbesetzung, also Gesang und Klavier, ein außerordentliches Programm.
Abgerundet wird der Abend durch Anekdoten aus der Strauss Familie, die der Wiener Schauspieler Ernst Konarek in seiner unnachahmlichen Art und Wiener Schmäh' erzählen wird.

Frühlingsstimmenwalzer, Liebesliederwalzer, Wo die Citronen blühn', Dorfschwalben, Mein Lebensgang ist Lieb und Lust, u.a.
Konzert-Paraphrasen für Klavier-Solo: Rosen aus dem Süden u.a.

 nach oben


Weihnachtsprogramme

Festliches Weihnachtskonzert

Georg Friedrich Händel aus "Der Messias"

Frohlock' und jauchze
Er weidet seine Herde

Max Reger Mariä Wiegenlied op. 76

Uns ist geboren ein Kindelein
Christkindleins Wiegenlied
Maria am Rosenstrauch u.a.

Peter Cornelius

Weihnachtslieder op. 8

Engelbert Humperdinck

Weihnachten

Traditionelle Weihnachtslieder:

Maria durch ein Dornwald ging
Kommt all herzu
Wiegenlied in der Weihnacht
Auf, auf ihr Hirten Engel auf den Feldern

Adolphe Adam

 nach oben


Spirituals

Go Tell It On The Mountain

Gudrun Kohlruss singt Spirituals in Bearbeitungen von Mark Hayes und Bertram Schattel

Andreas Kersten am Klavier

Deep River
There Is A Balm In Gilead
Behold That Star!
My, Lord What A Mornin‘
I Feel The Spirit Moving
John Carter Cantata (1964)
Amazing Grace
He’s Got The Whole World
Mary Had A Baby
Glory Hallelujah

 nach oben

©2013 Gudrun Kohlruss
Konzeption, Design und Realisierung by Lucas Creativ Design